Reisen

Der Name des Viertels leitet sich ab von dem Denkmal „La Défense de Paris“, welches zu Ehren der Soldaten aufgestellt wurde, die die Stadt während des französisch-deutschen Krieges von 1870 verteidigten. Die bronzene Skulptur von Louis-Ernest Barrias wurde 1883 in der Mitte eines Kreisverkehrsplatzes in Courbevoie eingeweiht. Sie wurde während der ersten Bauphase des Défense-Viertels entfernt und später auf der Betonplatte exakt an ihrem ursprünglichen Standort wieder aufgestellt. Das mit einer 1,2 km langen und 250 m breiten Fussgängerzone durchzogene Viertel, dessen Planung 1955 begann, ist Sitz vieler Banken und Versicherungen. Beeindruckende Gebäude sind die Türme Areva, Manhattan, Tour Gan und Tour Total Coupole sowie die CNIT genannte ehemalige Messehalle, die heute teilweise als Hotel, teilweise als Geschäfts- und Kongresszentrum dient. Bekanntestes Gebäude des Viertels ist jedoch die Grande Arche, eine moderne Variante des Triumphbogens.

La Défense ist in zwölf Sektoren mit 31 Hektar Steinplatten und 11 Hektar Grünfläche eingeteilt. Insgesamt befinden sich hier drei Millionen Quadratmeter Bürofläche und 25'000 unterirdische Parkplätze für 150'000 Beschäftigte sowie 600'000 m² Wohnraum. In den etwas mehr als 10'000 Appartements leben 20'000 Menschen, und es stehen 2600 Hotelzimmer zur Verfügung. Unter den 2500 hier ansässigen Unternehmen sind 14 der 20 grössten französischen Unternehmen und 13 der 50 weltweit grössten Konzerne vertreten.